Suchmaschinenoptimierung auf Feuerwehr-Websites

Die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO genannt, ist ein komplexes Unterfangen. Zuerst sollte man sich überlegen, was man optimieren möchte:

  • Flurl Websites haben bereits eine sehr gute automatische Grundoptimierung.
  • Der Feuerwehrname muss selten optimiert werden, da Feuerwehren nicht konkurrieren.
  • Oft kann es Sinn machen, bestimmte Begriffe zu optimieren. ZB: Christbaumbrände.
  • Oft kann es Sinn machen, bestimmte Seiten zu optimieren. ZB: einen Einsatzbericht.

Optimierungsmöglichkeiten

In beiden letzteren Fällen kann man folgende Schritte prüfen und ggf. verbessern:

  1. Seitentitel: Der Titel einer Seite (oft der <title> Tag) ist eines der wichtigsten SEO-Elemente. Er sollte präzise das Thema der Seite widerspiegeln und relevante Schlüsselwörter enthalten.
    Bei Flurl wird der Seitentitel automatisch gesetzt. Entweder durch den Seitennamen oder den Titel eines Berichtes. Er kann in den Seiteneigenschaften im Reiter “SEO” im Feld “Titel für Suchmaschinen” überschrieben werden.
  2. Meta-Description: Die Meta-Description bietet eine kurze Zusammenfassung des Inhalts der Seite. Obwohl sie nicht direkt die SEO-Rankings beeinflusst, kann eine gut formulierte Meta-Description die Klickrate (CTR) in den Suchergebnissen erhöhen.
    Bei Flurl wird dieser Text nicht automatisch befüllt. Hier kann also wunderbar optimiert werden, indem ein maximal 150 Zeichen langer Text ergänzt wird. Zu finden in den Seiteneigenschaften im Reiter “SEO” im Feld “Beschreibung” und bei Berichten im Reiter “Metadaten” im Feld “Beschreibung”.
  3. Sprechende URLs: Stelle sicher, dass die URLs lesbar und beschreibend sind. Vermeide lange Zahlen- oder Buchstabenfolgen.
    Flurl generiert die URLs automatisch. Man kann aber bei Bedarf händisch optimieren: In den Seiteneigenschaften im Reiter “Allgemein” im Feld “URL-Segment”. Bei Berichten ebenfalls im Reiter “Allgemein” im Feld “Sprechende URL Pfadabschnitt”.
  4. Überschriftenstruktur: Eine logische Struktur der Überschriften (H1, H2, H3, usw.) hilft Suchmaschinen, den Inhalt besser zu verstehen. Es sollte nur eine H1-Überschrift pro Seite geben, die das Hauptthema widerspiegelt.
    Dies kannst du bei Seiten im Fließtext bestimmen. Bei Berichten ist die H1 automatisch der Titel des Berichts.
  5. Relevante Keywords einbinden: Keywords sollten natürlich im Text, den Überschriften und, wenn möglich, in der URL und in der Meta-Description verwendet werden. Vermeide jedoch Keyword-Stuffing, da dies von Suchmaschinen bestraft werden kann.
  6. ALT-Texte für Bilder: Jedes Bild sollte einen beschreibenden ALT-Text haben. Dies verbessert nicht nur die SEO, sondern auch die Zugänglichkeit der Webseite.
    Mit Flurl hast du zwei Möglichkeiten: In der Dateiliste kannst du bei jedem Bild mit der rechten Maustaste die Metadaten bearbeiten. Im Feld “Alternativer Text” kann der globale ALT-Text des Bildes hinterlegt werden. Bei jeder Verwendung dieses Bildes auf der Website wird dieser Text verwendet. Genau dort kann im TYPO3 der ALT-Text überschrieben werden.
  7. Interne Verlinkungen: Interne Links helfen Suchmaschinen, die Struktur der Website zu verstehen und können die SEO-Wertigkeit einzelner Seiten erhöhen.

Automatisch optimiert

Was Flurl bereits für dich automatisch bietet:

  1. Responsive Design: Da die mobile Nutzung das Desktop-Surfen in vielen Bereichen überholt hat, bevorzugen Suchmaschinen Webseiten, die auf Mobilgeräten gut funktionieren.
  2. Ladezeiten: Schnelle Ladezeiten sind für das Ranking und die Nutzererfahrung essenziell. Bilder sollten optimiert und Caching-Strategien genutzt werden.
  3. SSL-Zertifikat: Eine sichere Verbindung (HTTPS) ist ein Rankingfaktor für Google und erhöht das Vertrauen der Besucher in Ihre Website.

Es gibt unzählige weitere Möglichkeiten für die Suchmaschinenoptimierung. Die wichtigsten Punkte, die den größten Erfolg bringen, haben wir hier behandelt.